Hallo, ich heiße Swantje. Ich möchte euch gerne erzählen, was Jesus in meinem Leben getan hat. Jesus hat mich gerettet aus meinem tiefsten Dunkeln.

In der Schule war ich immer nur Mittelmaß. Ich bin kein sehr auffallendes Mädchen gewesen. Die Lehrer haben mich oft ignoriert. Ich war immer die stille Schülerin ohne wirkliche Meinung. Zuhause war ich dafür das komplette Gegenteil. Ich war laut, aufbrausend, voller Wut und Hass. Oft habe ich gedacht: 'Du kannst nichts, du bist nicht hübsch, niemand sieht mich.' Ich hatte das Gefühl, ich würde in einem vollen Raum mit Menschen stehen und aus vollem Halse schreien und dennoch ist da niemand der mich hört! Wenn niemand mich hört, wozu lebe ich dann noch? Würden Menschen wirklich um mich trauern, wenn ich weg bin? Natürlich, meine Eltern würden trauern, aber der Rest? Ich hatte Depressionen und Selbstmordgedanken. Ich war leer in meinem Herzen und hatte eine Sehnsucht nach mehr, nach einem Ziel. Jeden Tag bin ich aufgestanden mit einer Maske und jeden Abend bin ich mit einem gebrochenen Herzen eingeschlafen.

Nach meinem Abitur wusste ich nicht, was ich machen sollte, also habe ich ein Jahr Au Pair in den Niederlanden gemacht. Nach diesem Jahr konnte ich mich nicht entscheiden zwischen Physiotherapie in Groningen und Gesundheitswissenschaften in Maastricht. Am Ende der Sommerferien hatten meine Eltern und ich einen schweren Autounfall. Das hat uns alle sehr erschüttert und mir hat es die Endlichkeit gezeigt von unserem Leben. Deshalb habe ich beschlossen, die Entscheidung für mein Studium an Gott zu überlassen. An der Schule für Physiotherapie wurde ich nicht genommen. Deshalb bin ich nach Maastricht gezogen und habe angefangen zu studieren. Es war wirklich das perfekte Studium für mich.

Ein halbes Jahr lang habe ich nach einer Kirche gesucht. Im Januar stieß ich auf die Website von 'De Deur' und ging zum Gottesdienst. Ich habe mich dort gleich beim ersten Mal wie zu Hause gefühlt. Die Menschen hatten eine echte Freude in ihren Herzen und ich konnte Gottes Anwesenheit dort spüren. Im Februar hat Gott mich überzeugt, dass ich keine wirkliche Christin gewesen bin und mich bekehren sollte von Egoismus und Sünde. Seit diesem Moment, als ich Vergebung gefragt habe und Jesus angenommen habe als mein Retter und Herr, hat mein Leben sich um 180° gedreht.

Ich weiß, dass ich ein wertvolles Kind von Gott bin, dass ich Gott in allem vertrauen kann. Gott hat mir geholfen über meinen Schatten zu springen und auszubrechen aus den Lügen in meinem Kopf. Ich bin nicht mehr das schüchterne, stille Mädchen. Nein, mit Gottes Hilfe traue ich mich, fremden Menschen auf der Straße zu erzählen, was Jesus Christus in meinem Leben getan hat und dies auch in anderen Menschen tun will! Ich habe eine Freude in meinem Herzen, weil ich weiß, dass ich ewiges Leben habe. Die Leere ist gefüllt mit Gottes Liebe.

Die Maske hat Jesus Christus eigenhändig weggenommen und ich darf so sein wie mich Gott gemacht hat. Dieses Geschenk hat Jesus auch für dich!

 

Wollen Sie auch eine Entscheidung treffen, klicken Sie hier

MORE LANGUAGES !!

Swantje

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ZURÜCK